Dänen und Deutsche warfen um die Wette – ein Kurzbericht vom Länderkampf 2013

P1090634

Schon bevor der Länderkampf losging gab es Herausforderungen – es gab eine weitere Anmeldung für ‚ein Kinder-Kleinfeld-Fußballspiel‘ auf dem Norder, was gar kein Problem dargestellt hätte; was allerdings aufgebaut wurde waren vier (!) Felder für gut 100 erwachsene Spieler nebst Betreuung und Unterhaltung, und das schränkte natürlich deutlich ein, wird aber auch noch mit der Stadt geklärt werden.

Trotzdem war die Stimmung ungetrübt; gegen späten Nachmittag bezogen die meisten das wirklich nette und obendrein perfekt gelegene Hotel, wir tranken ein Begrüßungskaltgetränk, bevor wir ins Posthorn, nur gut 100 Meter hinter dem Hotel gelegen, gingen und gemeinsam zu Abend aßen und noch lange saßen und plauderten.

Nach dem Frühstück zogen wir am Samstag aufs Feld; wegen der genannten Einschränkung mussten wir mit Seitenwind werfen, was natürlich suboptimal ist, aber da die Bedingungen für alle gleich sind – so what. Wir warfen in der jetzt offiziellen ‚umgekehrten‘ Reihenfolge, also bei 175 Gramm angefangen leichter werdend, jeweils fünf Würfe pro Gewicht; schnell zeigte sich, dass viele nicht mit Wind und sich selbst zurechtkamen, aber dennoch gelangen einige gute Weiten. Das setzte sich auch bei den 150 Gramm fort, aber mit zunehmendem Wind und abnehmendem Wurfgewicht wurde es immer schwieriger, weit zu werfen. Trotzdm war es bei angenehmen Temperaturen ein schöner Tag auf dem Feld, zudem hatte Jan Würstchen und Salat gemacht, sehr lecker und echt fein auf der Wiese!
Abends dann aßen wir gemeinsam im Posthorn, wir hatten eigens einen Saal bekommen, und es war wirklich fein; bis tief in die Nacht wurde geplaudert, gefachsimpelt, einfach fein, und einige wirkten dann am Sonntag etwas müde…

P1090600 P1090617 P1090645  P1090658 P1090669

Bei schönstem Sonnenschein und allein auf dem Feld machten wir am Sonntag also sieben Würfe mit den 100 Gramm; insbesondere Jan zeigte sich in Bestform und warf bis jenseits der 230 meter, was ihm auch den Gesamtsieg sicherte, aber generell wurde heute ganz ordentlich geworfen; wieder gab es Futter auf der Wiese, Jan hatte heute Frikadellen und Salat gemacht, und es machte allen offensichtlich wirklich Spaß.
In der Mannschaftswertung siegte Deutschland 1 deutlich vor Dänemark 1 und Deutschland zwei (wir warfen in Vierergruppen mit einem Streicher bzw. Dreiergruppen), den Pokal für den am nächsten an der Mittellinie liegenden Wurf gewann mit 11 Zentimetern Abstand Frank, bester Newcomer wurde der 60jährige John, der erst seit Kurzem wirft und einen Schnitt über 150 Meter schaffte – stark!
In der Einzelwertung siegte Jan Hinz vor Christoph Fischer, dritter wurde Peder Langkjaer vor Frank auf dem undankbaren vierten Platz.
Abschließend lud Arne Jörgensen uns noch zum Länderkampf 2014 nach Give ein; in einem Jahr also geht die Traditionsveranstaltung in die 14. Runde!

LK 13 einzel
LK 13 team

P1090678 P1090682

Kurz: Es war wieder eine wirklich feine Veranstaltung, die offenbar allen Spaß gemacht hat; und ich persönlich meine, dass der Länderkampf eine der schönsten Veranstaltungen überhaupt ist und sich in Punkto Organisation und auch Anforderung absolut nicht zu verstecken braucht vor anderen internationalen Veranstaltungen!


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /homepages/33/d221258643/htdocs/clickandbuilds/WordPress/MyCMS3/wp-includes/class-wp-comment-query.php on line 399

6 Gedanken zu “Dänen und Deutsche warfen um die Wette – ein Kurzbericht vom Länderkampf 2013

  1. Hallo Dirk,

    nach endlich :-)

    Jetzt bin ich schlauer.

    Da wurdenmit 100g ja noch mal richtig gute Weiten geworfen.

    Glückwunsch an alle.

    Wass mus mann ( ich ) machen, um nächstes Jahr in Dänemark zu sein?
    Oder ist die Menge an Teilnehmern begrenzt?

    War toll.

    Wenn du mit den Dänen komminizieren solltest, sag denen noch mal Danke.

    Bis dann mal.

    Gruß.

    Achim

  2. Hallo Miteinander,

    zuerst einmal Danke an die Verantwortlichen (Stadt Kiel mal leicht aussen vor) für die perfekte Organisation und besonders an Jan für die exquisite Versorgung mit Nahrung!
    Zweitens direkt ein weiteres noch ausdrücklicheres Danke an alle Mitwerfer für Ihre unermüdliche Geduld mit uns Neulingen (Rudeleinkurbellegastheniker), die tollen Tips ( wehe, die helfen nicht!) und die freundliche Aufnahme!

    Mich werdet Ihr jedenfalls voraussichtlich so schnell nicht wieder los, bin mit dem „Casting Bug“ infiziert!
    Die familieninternen Verhandlungen über die Freigabe weiterer Zeitressourcen zwecks Training laufen gerade!

    Selbst das „Redneck“-syndrom ist ohne Gepelle vorübergegangen.

    Bis Bald

    Marco

  3. Freut mich, dass es Euch gefallen hat; war aber auch wieder schön, bis auf ein paar Fussballer passte alles, wie ich finde.

    @ Achim: grundsätzlich werden die beiden deutschen Mannschaften anhand der Rangliste ermittelt, die wiederum durch die Qualifikationsturniere, da die aber in diesem Jahr ausgefallen sind, bekam jeder eine Einladung – wie es im kommenden Jahr aussehen wird ist daher noch unklar, denn immer noch hat ja niemand Interesse gezeigt, mehr als das Notwendigste zu tun, vielleicht macht ein neuer Referent ja alles ganz anders… oder es gibt immer noch keinen… oder… keine Ahnung. Also abwarten.

  4. Hallo Dirk,

    das macht die Sache natürlich verständlicher.

    War eine schöne Veranstaltung.

    Da hatte ich mit meinen „Fähigkeiten“ aber Glück, dass es andere Auswahlkriterien gab.

    Zu der Suche des neuen Referenten.

    Mir geht der Gedanke nicht mehr aus dem Kopf, dass einige die Arbeit machen würden, wenn Sie:
    1 Es könnten
    2 Wüssten was man überhaupt genau machen muss und was zusätzlich noch wünschenswert wäre.

    Es wurde hier zwar schon einmal aufgeführt ( von dir und Christof glaube ich ) aber genau wissen wir es nicht.
    Korrigier mich, wenn ich da falsch liege.

    Ich denke, es gibt einige, die etwas machen würden.
    Nur alles will/ kann anscheinend keiner.

    Ich lass mich überraschen.
    Mein Angebot, die Teile zu übernehmen, die ich kann, steht von meiner Seite aus.

    Gruß nach Ostermade.

    Den Regengüsse gestern Abend nehme ich persönlich.
    Wo kann man sich beschweren? :-)
    Schade um die Würmer.

    Achim

  5. Moin.
    Coole Veranstaltung,cooler Bericht,coole Fotos….,habe noch ein paar andere Fotos auf „Dansk Surfcastingklub“ gefunden! Auch sehr nett!
    Gruß Henry.

Schreibe einen Kommentar