ICFI Weltcup 2016 – Ausschreibung online

wc2016

Nach dem Erfolg des 1. ICFI-Weltcups 2016 ist nun das offizielle Poster zum 2. Weltcup 2016, der im Zeitraum 16.-19. Juni 2016, wieder in Calais, stattfindet, vorgestellt worden.
Auch diese Veranstaltung ist wieder als ‘Open’ geplant, es kann sich also jeder anmelden, nur begrenzt durch die Höchstteilnehmerzahl von 100.

Der Preis für die Veranstaltung beträgt 250,-€; darin bereits enthalten 5 Übernachtungen, 4x Frühstück und 4x Abendessen (und sicherlich ein Snack während des Tages), sämtliche Preise, Startmittel etc. sowie das Abschlussbankett.

Wer Fragen hat oder sich nicht direkt anmelden möchte wende sich gerne an mich!

11694776_1069988213033825_2589580814712355888_n

15. Länderkampf 2015 im Surfcasting D-Dk – Maßstäbe neu definiert

Um es vorweg zu nehmen: Dieser Länderkampf hat sicherlich die Maßstäbe in Punkto Luxus neu definiert; das Hotel war der Hammer, das Essen am Samstag ebenso, die Wiese großartig, alles vom Feinsten, aber eins nach dem anderen.

Am Freitag, 09.10., trafen nachmittags die Dänen und kurz darauf die deutschen Teilnehmer im Hotel Heidehof in Büdelsdorf ein; nach dem Einchecken und einem ersten Begrüßungsgetränk ging es ins ‘Kleine Steakhaus’, zu Fuß etwa zehn Minuten entfernt, und das Steak dort ist absolut zu empfehlen! Natürlich gab es hinterher noch weitere Begrüßungsgetränke, sind doch die Länderkämpfe immer beinahe Familienfeiern, und einige wenige waren sogar bei allen 15 Veranstaltungen dabei!

Nach einer erholsamen Nachtruhe und einem wirklich feinen Frühstück ging es auf die Wiese; das Wetter strahlte uns den ganzen Tag lang an, zwischenzeitlich kam sogar ein wenig Wind auf, beste Voraussetzungen für einen herrlichen Tag.
Der Aufbau des Wurfnetzes dauert immer ein wenig, aber danach läuft es dafür sehr zügig.
Am Samstag fand die Teamwertung statt; geworfen werden sollten drei Gewichte in absteigender Reihenfolge, dabei 150 und 125 Gramm obligatorisch und eins zur freien Wahl. Die Idee dahinter war, dass viele durchaus ein Lieblingsgewicht haben, aber eben auch eins, mit dem sie überhaupt nicht klarkommen, aus welchen Gründen auch immer.
Wir hatten fünf Teams mit je drei Werfern: zwei dänische Mannschaften, zwei vom Baltic Surfcasting Club und eine vom DMV.
Schnell zeigte sich, dass das Wetter zwar herrlich war, aber die Weiten durchwachsen; aber der guten Laune tat das überhaupt keinen Abbruch, im Laufe des Tages kamen noch einige sehr respektable Ergebnisse zustande, alles sehr fein.
Zum Mittag gab es einen kleinen Snack auf der Wiese – belegte Brötchen, Äpfel, Schokolade, dazu Wasser, absolut ausreichend ob des üppigen Frühstücks und vor allem ob des zu erwartenden Abendessens!
Die Ergebnisse der Teamwertung wurden an diesem Tage auch mit Spannung erwartet, wurde es doch zwischen den ersten beiden und zwischen den nachfolgenden Mannschaften recht eng; zumindest schien es so.

Länderkampf Team kl

Bevor es zurück ins Hotel ging gab es eine kleine Verlosung; tagsüber wurden Lose verkauft, und die Ziehung war dann nach dem Werfen, mit durchaus ansehnlichen Preisen, von Mützen und Schnurspulen über Rutenfutterale und Rum bis hin zu Angelrollen, und jeder hatte die Chance, einen Preis zu ergattern (auch wenn einige halt mehr Glück haben als andere) – eine feine Sache für alle, und eine gute und einfache Möglichkeit, ein klein wenig Geld zu verdienen, um den Veranstaltungspreis für alle günstig zu halten.Abends dann ging es zum Griechen ins Restaurant ‘Syrtaki’, vielleicht eine Viertelstunde zu Fuß entfernt. Das Lokal war voll besetzt, schon mal ein gutes Zeichen. Wir hatten im Vorfeld eine gemischte Platte für jeden bestellt, und die Qualität ließ nichts zu wünschen übrig; die Quantität auch nicht, nur einer hat alles geschafft, und selbst der nur aus Trotz, um nichts zurückgehen zu lassen. Aber einige Runden Ouzo ließen das Essen besser sacken, und da zudem noch ein kleiner Geburtstag gefeiert wurde war die Stimmung hervorragend.

Am Sonntag dann stand die Einzelwertung an. Hier hatte jeder die freie Gewichtswahl und konnte auch wechseln zwischen den Gewichten, und bei bestem Sonnenschein wurden wieder sehr ordentliche Weiten geworfen, auch wenn man einigen die Strapazen des vorherigen Tages (oder auch die Auswirkungen der folgenden Nacht) deutlich anmerken konnte.
Hier hatten wir eine kleine Sonderwertung eingeführt: Insbesondere, da die Dänen mit fünf Werfern jenseits der 60 und sogar 70 Jahre angereist waren und diese sehr respektable Leistungen zeigten, aber schon wegen des Alters kaum eine Chance auf vordere Plätze haben, wurde eine Seniorenklasse eingeführt für alle Werfer über 55 Jahren.


 

Nach der Siegerehrung bedankte sich Arne im Namen der Dänen und lud im Gegenzug ein zum 16. Länderkampf im Surfcasting, der im kommenden Jahr am Wochenende 29.04. bis 01.05. wieder im Hostel Givskud in Give stattfinden soll; diese Einladung wurde freilich dankbar angenommen.

Organisatorisch lief der Länderkampf einfach perfekt; auch die Unterkunft und die Verpflegung setzte Maßstäbe, und das Miteinander war noch nie so harmonisch und freundschaftlich wie in diesem Jahr. Zumindest der Hotelstandard ist so schwerlich zu halten, aber das Miteinander hat gezeigt, dass die Werfer aus Deutschland und Dänemark zu einer Gemeinschaft geworden sind, schon das allein ist Grund genug, diese Traditionsveranstaltung weiterzuführen, muss sie sich doch in keiner Hinsicht hinter anderen national und international verstecken, ganz im Gegenteil!

IMG_1125IMG_1127 IMG_1128 IMG_1130 IMG_1131 IMG_1133 IMG_1137 IMG_1141 IMG_1144 IMG_1145 IMG_1146 IMG_1147
(Bilder von Henry Bäuml; herzlichen Dank!)