Rekorde reihenweise – der 6. Stoppelcup 2018

korn3

(Weitere Bilder folgen asap)

Der Stoppelcup ging am 11. August 2018 bereits in die 6. Runde, und schon in vergangenen Zeiten erbrachte er viele Topergebnisse; so auch dieses Mal: Rekorde und persönliche Bestweiten reihenweise; aber eins nach dem anderen.

Bereits am Freitag reisten die ersten Teilnehmer an, so dass schon mal ein wenig Wiedersehen gefeiert werden musste, und das wurde auch ausgiebig getan, was zur Folge hatte, dass mindestens einer am kommenden Tag erst gegen Mittag anfangen konnte zu werfen; wir werden irgendwie alle nicht jünger.

Am Samstag dann war erst einmal Treffen auf dem Hof in Ostermade, bevor es auf das nur wenige Meter vor dem Dorf gelegene Feld ging, ein abgeerntetes Weizenfeld mit leichter Abwärtsneigung und herrlichem Panorama auf die Ostsee. Das Feld war schon vorbereitet, der Wind ein wenig von der Seite, aber schon frisch, beste Voraussetzungen. Noch war es auch trocken, leider zogen während des Tages immer mal wieder kleinere Schauer über uns hinweg, aber nichts, was das Werfen beeinflusst hätte.
Der Modus war einfach: Jeder konnte (natürlich unter Beachtung der Richtlinien bezüglich der Schnurstärke) sein Gewicht frei wählen und auch hin- und hertauschen, in die Wertung gingen die zwei weitesten Würfe des Tages ein.
Schon vormittags wurden gute Weiten geworfen, während des Tages aber frischte der Wind immer mehr auf bis zu einer guten vier, in Böen fünf bis sechs, und da wir ziemlich viele Würfe schafften wurden einige immer besser, die Bedingungen halfen zudem; einmal mussten wir ein klein wenig das Feld verschieben, weil der Wind sich nicht an die Vorhersagen hielt, um direkt aus Wind zu blasen, aber das war nur eine kurze Unterbrechung, nach zehn Minuten ging es weiter. Mit dem Wind kamen auch die Weiten: Neben einigen persönlichen Bestweiten – so schaffte Horst Engelland nach vielen Jahren emsigen Versuchens endlich, über 230 Meter zu werfen! – fielen auch ein paar Rekorde, allen voran der deutsche Rekord bei den Damen – Melanie Schneidereit warf sagenhafte 160,85 Meter mit 100 Gramm, eine Weite, die auch international auf allerhöchstem Niveau ist. Ebenfalls deutscher Rekord sind 234,16 Meter OTG sowie 214,05 Meter Stationärrolle OTG von mir, Lothar Schulz hält mit seinem PB von 216,23 Metern die Bestweite bei den Senioren Ü60, Horst mit 232,37 Meter den Rekord bei den ‘Opas’ Ü55 – und überhaupt war es ein so noch nie dagewesener Tag für das deutsche Werfen, noch nie zuvor haben an einem Tag sechs Werfer über 230 Meter geworfen! Allen Werfern, freilich vor allem denen, die Rekorde oder persönliche Bestweiten geworfen haben, einen ganz herzlichen Glückwunsch, und natürlich an Christoph Fischer für die weitesten Würfe des Tages und den Gesamtsieg!

Hier die Ergebnisse des Tages:

Stoppelcup 18

Gegen halb sechs abends haben wir dann eine kleine Siegerehrung auf dem Hof vorgenommen – genau rechtzeitig, kurz darauf kam ein Regenschauer, der sich gewaschen hat! – und sind dann fast geschlossen ins lokale Restaurant Klinthuus marschiert für ein gemeinsames Abendessen und das eine oder andere Getränk bei anregenden Gesprächen – ein schöner Ausklang eines wirklich gelungenen und erfolgreichen Tages!

66134af3f06023d8ecfd719ed7cb50e8